Ziel

Schule und Musik verbinden, Musikalisches Talent entfalten, Wege für die Zukunft planen.

An den Sekundarschulen in Arbon, Kreuzlingen und Weinfelden besuchen musikalisch begabte Jugendliche den Schulunterricht. Der individuelle Stundenplan wird mit bis zu sechs Lektionen Entlastung angepasst. Gleichzeitig nehmen Schülerinnen und Schüler mit sechs Musiklektionen pro Woche an der Begabtenförderung Musik Thurgau des Verbands Musikschulen Thurgau teil.

Angebot

  • Bereiche Klassik oder Jazz/Rock/Pop
  • Hauptfach bei der bisherigen Musiklehrperson
  • Nebenfach, in der Regel Klavier
  • Klassenstunden: Rhythmus und Bewegung, Stimm- und Gehörbildung, Musiktheorie und Stilkunde
  • Aufnahmeprüfung jeweils Februar/März
  • Informationsanlass und Besuchstage jeweils im Herbst
  • Stipendiengesuch möglich
Bild Bf Musik Gitarre

Unterricht

Unterricht

Musikunterricht

Das Hauptinstrument (Hauptfach) belegt die Schülerin oder der Schüler in der Regel weiterhin bei der Musiklehrperson an der bisherigen Musikschule oder bei der bisherigen Privatmusiklehrperson. Zu beachten gilt, dass künftig zwei Musiklektionen zu je 40 Minuten auf dem jeweiligen Instrument belegt werden. Alle anderen Musikfächer werden an den Musikschulen Arbon, Kreuzlingen oder Weinfelden besucht, wo auch das Nebenfach Klavier in einer Lektion à 40 Minuten unterrichtet wird. Sollte die Schülerin oder der Schüler Klavierunterricht im Hauptfach belegen, kann das Nebenfach aus drei Varianten gewählt werden.

  • Melodieinstrument oder Gesang (in der Regel)
  • Kammermusik
  • Dritte Hauptfachlektion (evtl. anderer Stil)

Der weitere Musikunterricht findet in drei Klassenstunden à 45 Minuten statt:

  • Rhythmus und Bewegung
  • Stimm- und Gehörbildung
  • Musiktheorie und Stilkunde

In der Begabtenförderung Musik Thurgau stehen in den drei Musikschulen Arbon, Kreuzlingen oder Weinfelden erfahrene Musikpädagoginnen und -pädagogen als persönliche Mentoren zur Verfügung. Sie und die Musikschulleitungen beraten Schülerin, Schüler und Musiklehrpersonen auch bei der Wahl des zusätzlichen Musikunterrichts wie z.B. Kammermusik, Band, Orchester, Chor, Studienwochen oder Musikinternsivwochen.

Tagesablauf

Musikalisch begabte Jugendliche besuchen den ganzen Tag in Arbon, Kreuzlingen oder Weinfelden den Schulunterricht. Die Schülerinnen und Schüler aus dem ganzen Kanton Thurgau verbinden die gleichen Musikinteressen, sei dies im Bereich Klassik oder Pop/Jazz.

Neben dem Schulunterricht finden verschiedene Musikstunden im Einzel- oder Gruppenunterricht statt. Dies bildet die Basis einer intensiven Auseinandersetzung mit der eigenen musikalischen Begabung. Das Üben am Instrument in den Freistunden wird im Lernraum oder Förderzentrum individuell mit dem obligatorischen Schulstoff der Volksschule verknüpft.

Informationen

Eignungsabklärungen

Im Februar oder März finden die Eignungsabklärungen Musik statt. Interessierte Schülerinnen und Schüler besprechen diese Vorabklärungen am besten mit ihrer Hauptfachlehrperson. Geprüft an der Eignungsabklärung werden zwei Musikstücke nach eigener Wahl, jedoch in unterschiedlicher Stilrichtung. Der Musikvortag vor den Experten darf maximal zehn Minuten dauern. Danach erfolgt ein kurzer Test in Blattspiel, Improvisation, Rhythmus, Gehörbildung, Solfège und Musiktheorie.

Im anschliessenden persönlichen Gespräch geht es um Fragen zur Motivation und Beweggründen für das Interesse an der Begabtenförderung Musik Thurgau. Wer die Eignungsabklärung Musik besteht, wird in die Sekundarschule Arbon, Kreuzlingen oder Weinfelden aufgenommen. Den definitiven Entscheid für diesen Übertritt fällt die Schulaufsicht des Kantons Thurgau.

Kosten

Die Kosten für die beiden Hauptfachlektionen, die Kosten des Mittagessens und die Reisekosten gehen zu Lasten der Eltern. Je nach Wohnort sind diese Kosten unterschiedlich. Die Kosten für das weitergehende Förderprogramm Musik sind für die Eltern in der Regel kostenlos. Sie umfassen das Nebenfach, meistens Klavierunterricht, und die drei Klassenstunden Musik. Für den Unterricht in Kammermusik, Band, Orchester oder Chor sowie für Studienwochen oder Musikintensivwochen werden die Kosten individuell berechnet.

Stipendien

Über einen möglichen Besuch der Begabtenförderung Musik Thurgau sollen nicht die Kosten entscheiden, sondern in erster Priorität geht es um die musikalische Begabung.
Eltern können ein Stipendiengesuch einreichen: Begabtenförderung Musik Thurgau, c/o Musikschule Weinfelden, Ringstrasse 4, 8570 Weinfelden.

Informationsabend

Informationsabend und Besuchstag

Im Herbst findet jährlich ein Informationsabend zur Begabtenförderung Musik Thurgau statt. In spielerischer Form wird gemeinsam ein kleines Begabungsprofil erarbeitet, dies zur ersten groben Standortbestimmung. Zusätzlich werden jeweils Besuchsnachmittage an den Sekundar- und Musikschulen in Arbon, Kreuzlingen und Weinfelden durchgeführt. Die Termine werden jeweils auf der Website publiziert.

Weitere Auskünfte zur Begabtenförderung Musik Thurgau erteilen folgende Fachstellen und Ansprechpersonen:

Begabtenförderung Musik und Tanz Thurgau

Andreas Schweizer, Leitung Fachkommission, 071-626 20 10
begabtenfoerderung@musikthurgau.ch

Musikschule Kreuzlingen

Martina Reichert, Schulleitung, 071-672 84 84
martina.reichert@m-s-k.ch
http://www.m-s-k.ch/

Musikschule Weinfelden

Andreas Schweizer, Schulleitung, 071-626 20 10
andreas.schweizer@musikalis.ch
https://musikalis.ch/

Anmelden (Anmeldeschluss ist der 15. January 2021)

Personalien


Eltern


Hauptfach

Evtl. Nebenfach


Aktuelle Schule


Mitteilung


Fragen zur Anmeldung beantworten wir gerne:
052 720 85 53, geschaeftsstelle@musikthurgau.ch